Zum Sommer (der bestimmt bald wieder da ist) ein Album, das die Gemüter spalten könnte: Einerseits wunderbar fröhlich und ausgelassen, auf der anderen Seite in den Augen des ein oder anderen wahrscheinlich eher anstrengend. Die Rede ist von „Morgenlands“, dem Werk der schwedischen Band Forest & Crispian, das diesen Freitag erschien. Immer im Folk beheimatet („Oh Copenhagen“), aber gleichzeitig die passende Untermalung eines jeden Zirkus (“A Horse’s Tale”), finden sich auf „Morgenlands“ vor allem jede Menge Ohrwürmer („Let The Best Band Win“) – ob man sie haben will oder nicht, sollte jeder für sich selbst herausfinden.

Das ist garantiert was für Liebhaber von Kakkmaddafakka oder ähnlich gut gelaunter Musik, die nicht in eine einzelne Schublade passen will, und zweifellos wert, das mehr als einmal hingehört wird. Und sollten sie ihr Live-Programm nur annähernd so unterhaltend bestreiten wie die eben genannten Norweger, wird ein Konzert von Forest & Crispian mehr als sehenswert sein. Termine gibt es leider noch nicht, sind aber für Herbst dieses Jahres geplant. Und während ihr euch noch in die Welt des Folk-Zirkus reinhört, singen wir schon seit Tagen „Oooooh ooooh, oh, iieeeh, iieeeh, ieh… let the best band win!“. (eh)

 

 

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.