Fritz KalkbrennerStolpert ganz schön zu Beginn auf “Ways over Water”. Ausgerechnet. Hat sich der ElektroSoulist Fritz Kalkbrenner plötzlich in den Gefilden des Anspruchsdenken auf der körpereigenen Messlatte verheddert? Keine Sorge. Die “seven inspirations army” kommt nach dem etwas mühseligen Intro dann schon noch zeitig genug aus der Hüfte geschossen und spart sich die guten Momente eben bestens versteckt in kleinen Zeitkapseln auf.

Vorsichtshalber versucht es die Firma dann aber doch mal mit präventiver De-Eskalation als im Oktober “Ways over Water” aus den Quellen fließt. Überflüssig mache Kalkbrenner nämlich “alle Genre-Grenzen zwischen Club-, Techno-, House- und Popmusik”. Indifferenz ohne Not? Es sind die fein ziselierten, kleinen Soundgebäcke wie längst nicht nur in “Fake Magic”, die über das Wasser tragen. Ohne “ach” und ohne Krach. concert-news präsentiert:  24. Januar | Sporthalle (ptk)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.