nils_wuelker_up_pressefoto_2_Jamie Cullum, Gregory Porter, Norah Jones – massentaugliche Jazz-Musik läuft momentan so gut, wie schon lange nicht mehr. Nun will auch ein Wahl-Hamburger  kräftig oben mitmischen. Vor mehr als 20 Jahren verfiel Nils Wülker dem Acid-Jazz und konnte sich seitdem nicht losreißen. Gut für uns, denn der begnadete Trompetist gehört zu den ganz großen in der deutschen Jazz-Szene.

Sein Debüt-Album „High Spirits“ schrieb als erste deutsche Jazz-Veröffentlichung bei Sony Music Geschichte. Mittlerweile veröffentlicht Wülker über sein eigenes Label, Ear Treat Music, wo auch im vergangenen Feburar sein aktuelles Album „Up“ erschien. Die Liste der Mitmischenden Künstler auf diesem Album kann sich durchaus sehen lassen. Neben nationalen Pop-Sternchen, wie Sasha und Max Mutzke hatten auch die beiden Jazz-Ikonen Jill Scott und Craig Armstrong ihre Finger mit im Spiel.

Am kommenden Freitag (17. April) präsentiert Nils Wülker (plus Band) sein aktuelles Album im Mojo Club. Prominente Gäste hat das ehemalige Mitglied des Bundesjazzorchester hierbei nicht im Schlepptau. Die Gesangs-Parts übernimmt Rob Summerfield. (hw)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.