cn_praesentiert21„Krach – Verzerrte Erinnerungen“ sei „eine beeindruckende Sammlung von Anekdoten aus absurden Lebensecken von einem der auszog, es anders zu machen“. Was immer auch ein bisschen die Frage provoziert, ob solch ein Versprechen anteilig auch gleichzeitig Drohgebärde sein möchte. Bei jemandem wie Alexander Hacke  nun notwendigerweise von Bedrohungen zu sprechen, verbietet sich andererseits im selben Atemzug schon alleine deshalb weil im Angesicht dieses Künstlers noch die leiseste Stichelei aus purer Lebensbejahung ein kleines Geschenk für jeden aufmerksamen Rezipienten darstellt. Deswegen ja auch dieses Buch. Deswegen ja auch dieser Abend auf Kampnagel am 18. Dezember (concert-news präsentiert).

Ein „kosmopolitischer Nomade“ also, noch dazu mit einer Stimme beglückt, die in den guten alten Tagen besserer Radiosender ihren Quellcode vergraben haben könnte. Mehr dazu verrät nicht nur der Trailer hier. Verzerrte oder doch verzehrte Erinnerungen? Kommt halt einfach mit und/oder gewinnt sogar Tickets für den spannenden Leseabend: Mitmachen unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen ist ja nicht schwierig via verlosung@concert-news.de | Betreff: „Hackentrick“. Wir erinnern euch dann schon rechtzeitig. (kel)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.