cn_praesentiert21Es gibt Typen, die machen einfach immer gute Musik. Dazu gehört ohne Zweifel Kevin Devine, der New Yorker, der seit Jahren einfach nur Gutes abliefert. Das neuste Werk war bereits bei uns Album der Woche, heißt “Instigator” und hat viele (gute!) 90er-Jahre-Momente mit Pop-Melodien und schrammeligen Gitarren und ist fast so gut wie das einmalige “Brother’s Blood” (und das soll was heißen).

kevin-devine-albumcoverDas ist wahrscheinlich der Kniff, der Devine so sympathisch aber auch ein bisschen sperrig macht: Irgendwie passt er in keine Schublade. Singer Songwriter mit tollen Melodien und hörenswerten Texten, gleichzeitig aber auch Punkrocker, der mit seiner Goddamn Band nur rocken will. “Instigator” passt so gut in diese Beschreibung wie auch zu seinem Titelnamen und lässt auf ein großartiges Konzert am 17. Januar im Nochtspeicher hoffen.

Damit ihr dabei sein könnt, verlosen wir 2×2 Gästelistenplätze! Schreibt eine Mail mit dem Betreff “Wanna be your instigator” und eurem vollen Namen an verlosung@concert-news.de und wir losen übermorgen aus (Teilnahmebedingungen). Wer kein Glück hat, kann sich ja noch schnell bei der Theaterkasse Schumacher ein Ticket besorgen. Und mit ein bisschen Glück fragt Devine dann beim Konzert nach Songs, die er spielen soll und covert auf Zuruf auch mal “Inside of Love” von Nada Surf. Und da wir die bekanntlich mindestens genauso lieben wie Devine, wird das wundertoll. (eh)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.