Browsing: Nochtspeicher

Schon wieder ein neuer Text? Als hätte es den ganzen Scheiß nie gegeben. Als gäbe es jeden Abend was zu gucken, zu erleben, als wäre alles gut. Aber nö, man hockt hier zuhause am Rechner, hört sich neue und alte Sachen an, guckt sich um, schaut und entdeckt und denkt…

Es wäre ein Irrweg, A Tale Of Golden Keys irgendwo zwischen älteren Demo-Blaupausen derer zu Mogwai und Pink Floyd einzuordnen. Auch wenn einige sehr wenige Streckenabschnitte ihrer Filmmusik „Tyry“ aus 2019 zumindest den vorherigen Konsum der beiden genannten Kollektive assoziieren lässt. Oder für Zuhörer das Nachspiel. In der Realität hat…

Gestern war es soweit. Gestern erschien “There Is No Other”, das erste Solo-Album von Isobel Campbell seit, Moment, rechnen, rechnen, rechnen. Seit 16 Jahren. Puh. Und puh. Ist das Ding schön. Also wirklich schön. Ohne jetzt die Geschichte und die Diskografie der Frau vollständig und auswendig aufsagen zu können, außer:…

Zu vierzig Jahren Bandbestand kann man sich schon einmal was gönnen. Zum Beispiel Till Brönner als Gast auf dem eigenen Album „In The Blue Zone“. Einer dieser Langspieler, die nur wenige Takte benötigen, um so zu erscheinen, als sei er von den KünstlerInnen, also von Shakatak, bereits in den Achtzigern…

Manch einer hat den guten Mann – hoffentlich – auf dem diesjährigen Reeperbahn Festvial gesehen (wir empfahlen ihn übrigens hier), mancher vielleicht und ziemlich sicher auch auf dem Rolling Stone Beach Festival im November am Weissenhäuser Strand. Jetzt gibt es auch bald die Möglichkeit, sich Malik Harris als Headliner im…

Noch wird in der Sonne gebraten, die Sonnenstrahlen genossen, in der Welt außerhalb der geliebten Konzertsäle geschwitzt. Doch das wird sich ändern. Und dann zieht es wieder zurück in die Clubs! In denen wiederum auch geschwitzt wird. Ratlos, wen es sich im Winter anzuschauen lohnt? Auf der Suche nach einem…

„Destination“ ist vielleicht nicht der Flaschenöffner, den man sich von einem in die legendären Jahre gekommenen Album vorstellt. Selbst wenn es 1989 erschienen ist, The Church auf australischem Verständnis von New Wave, Psychedelia und Punk gründeten, die überproduzierte Phase hinter sich hatten und nebenbei noch ein kleines bisschen nach Midnight…

Das Video zu “Half Pure”, die Single der schottischen Band The Ninth Wave, versetzt uns in einen verwirrt-neugierigen Gemütszustand. Das Geschehen dort mutet an wie ein Konzert mit Performance, das schlussendlich in einem blutbesudelten Höhepunkt sein Ende findet. Zurück bleiben erstarrte Musiker, blutbespritzte Models und ein depressiv wirkendes Publikum. Eine…

Von “Soul und Sex” reden sie, wenn sie von Gosto reden. Von James Blake und Chet Faker, Frank Ocean und Prince. Ja, okay, stimmt. Passt, gibt eine Richtung vor. ABER. Roel Vermeer, der 27-Jährige aus den Niederlanden, der Mann, der Gosto ist, ist noch viel mehr. Und deshalb ergänzen wir…

“Das Album ist eine Ode an die Majestät der Landschaft, an das Ausmaß der Natur und der Zeit, und an die unausweichliche Gewissheit, dass jedes menschliche Leben eines Tages einen winzigen Teil weiterer Landschaften bilden wird.“ Hach. Sie kann nicht nur singen, nicht nur schreiben, nicht nur spielen. Sie kann…

Neulich auf der Habenseite neuer Veröffentlichungen: Die neue Beak>-Single „Brean Down“. Was für ein ganz wundervoll durchgetaktetes Vorspiel das schon zum Album „>>>“ war. Kann man sich schon mal per Endlosschleife geben. Oder als kurzes Sprungbrett in den Backkatalog des kleinen und aus der Art geratenen Portishead-Bruders mit der obligatorischen…

Gäbe es Dale Watson nicht schon, und seine „His Lone Stars“ gleich dazu, man müsste sie allesamt noch heue erfinden. Und auch wenn es nicht als goldene Regel im engeren Sinne gilt: Wer aus Gründen als schwarzes Schaf im gemeinen Countryversum gebrandmarkt ist, dem stehen Alternative Country und artverwandte Labels…

Wieder so eine Band von ewig gestrigen Charakteren? Wer The Teskey Brothers nur zufällig im Autoradio wahrnimmt, wird zum Beispiel „Pain And Misery“ vom aktuellen Album „Half Mile Harvest“ unter „habe ich das damals in den Sechzigern wirklich verpasst?“ verbuchen. „Forever You And Me“ war ja vor einiger Zeit schon ein beseelter…

Mine weiß es. Tonbandgerät wissen es. Und auch Bosse weiß es. Diese unverkennbaren Brüder haben eine Platte geschaffen, die einmalig ist. Expressiv. Gehaltvoll. Glaubhaft. Selten hat uns ein Debüt so sehr gefesselt. Selbst zwei Wochen nach Release lässt sich „Wann hast du Zeit?“ einfach nicht zur Seite legen. Gerade noch exklusiv auf…

Papst Benedikt XVI…ach ne. Benedikt Ruchay ist es, den wir euch am 5. November präsentieren. Benne, wie er sich so schön nennt, braucht nämlich gar keinen Heiligenschein. Raus aus der Stagnation, reiht er sich mit seiner neuen Platte mutig hinter den großen Popkollegen ein. Es scheint als wolle er der 08/15 Parade…

Moin lieber Enthusiasmus, bitte krieg dich nie mehr ein. Wir sagen: “Ja! Ja! Ja!” zu diesem Debüt, mit dem wir direkt amtlich vor den Altar treten würden. Also: “Wann hast du Zeit?”. Unperfekt unbequem statt elende Massenpsychologie. Schon einleitend stellt “Die Wahl” klar: Jeder darf Zuschauer von Gut und Schlecht sein,…

Neunzehnhundertneunzig ging es Abwärts. Selbst wenn bis heute nicht jeder der Platte mit den vielzitierten Schiffen, die den Fluss herunterfahren uneingeschränkt offen gegenüberstand: Meine Entdeckung des Jahres war sie allemal. Danach unverhältnismäßig und unverdient lange nichts mehr interessiert wahrgenommen von Frank Z. und den Seinen. Bis vor ein paar Tagen…

Zehn Jahre. Und nicht mehr. Die Satellite Stories lösen sich auf, machen Schluss, möchten nicht mehr. Sich vorher aber noch verabschieden. Am 4. Oktober spielen die Finnen im Nochtspeicher. Eine Best-Of-Show, wie sie angekündigt haben. Macht auf so einer letzten Tour auch Sinn. ABER: Sie dürfen auch gerne eine Menge neue Songs…