Auch in diesem Jahr verwandelt sich Ferropolis wieder von der Stadt aus Eisen in die Stadt des Eisens. Bzw. des Metals. Und zwar zum 26. Mal. Dieses Jahr nur unter dem Namen Full Force statt “With Full Force”.

Nicht nur der Name hat sich geändert, auch der Veranstalter ist nicht mehr der gleiche. So wird das Full Force in diesem Jahr von der Goodlive AG durchgeführt. Keine Sorge, das Camping bleibt wie gehabt, so dass wir auch weiterhin direkt neben der Karre pennen dürfen und auch Generatoren sind erlaubt. Auch bei der Logistik braucht man sich keine Sorgen zu machen, denn die Goodlive AG veranstaltet in Ferropolis schon seit Jahren auch das Splash und das Melt! Festival.

Was sich auch ein wenig gändert hat, ist das Line Up. Dieses ist nun etwas breiter aufgestellt und wird mit Nu Metal oder Deutschpunk etwas abwechslungsreicher oder auch mal härter. Zu den Headlinern gehören in diesem Jahr Parkway Drive, Limp Bizkit und Arch Enemy.

Von der Knüppelnacht gibt es aktuell keine Spur. Die Bands ziehen jedoch in das allgemein Line Up mit ein, so dass trotz weiterer Musikrichtungen der ehemalige Kern des Festivals nicht vernachlässigt wird. An Black und Death Metal soll es somit absolut nicht mangeln. Dieses Jahr geben sich neben Mantar, Napalm Death, Zeal Ardor, Wolfheart, Cannibal Corpse, Lamp of God, Behemoth, Amorphis und Batushka aus dem Bereich Death-, Doom-, Trash und Doom Metal die Ehre. Headliner aus diesem Bereich sind Arch Enemy.

Auch wenn Nu Metal schon längst nicht mehr zum Trend gehört, ist er dieses Jahr doch ziemlich präsent auf dem Full Force vertreten. So stehen neben Affected Rain mit ihrem brandaktuellen Album “Passerby” auch Limp Bizkit auf dem Programm. Wer also letztes Jahr wegen des 25ten With Full Force Festivals Limp Bizkit in Hamburg verpasst hat, kann das dieses Jahr auf dem Full Force nachholen.

Die wohl bekannteste Metalcore Band des Jahres ist sicherlich Parkway Drive. Es sind aber noch einige andere Perlen am Start. Annisokay, While She Sleeps, Annisokay, The Amity Affliction, Jinjer und Bleeding Through runden das Line Up im Bereich Metalcore ab. Im Bereich Hardcore gibt es dieses Jahr irgendwie keinen offiziellen Headliner. Dafür gibt es aber mit Smoke Blow auf jeden Fall einen inoffiziellen. Wie jedes Jahr gibt die Kapelle um Jack Letten nur ein paar wenige Shows.  Weiterhin geben sich Bands wie Ignite, Turnstile, Terror, Sick Of It All, Landmvrks, Harm’s Way, den Newcomer Billybio und Noiserock einen zum Besten und runden das Hardcore Line Up ebenbürtig ab. Wir haben Bock! Auf das Full Force vom 28. bis 30. Juni. Ihr auch? (ds)

Share.

Comments are closed.