Reden wir mal früher drüber. Denn auch wenn dieses Album, wenn “falschgoldrichtig” erst am Freitag erscheint, ist genau jetzt der richtige Zeitpunk gekommen, es zu erwähnen. Denn schon am Donnerstag spielt Pohlmann im Rahmen des Draussen im Grünen Festivals im Musikpavillon Planten un Blomen. Am 10. September. Präsentiert übrigens: von uns.

Abends soll wohl die Sonne scheinen. Ein bisschen Regen würde aber auch passen. Zur Musik. Und das nicht nur, weil die Songs hier “Dunkle Gedanken” oder “Unterwasser atmen” heißen. Sondern weil manche von auch so klingen. Weil sie auch so sind. Nachdenklich, persönlich, dunkel. Ganz besonders: “In deinen Schuhen” Echt mal, das Ding ist krass, sehr krass, zuhören bitte, Gänsehaut. Garantiert.

Anderes bittet zum gechillten Kopfnicken bis Standtanzen (“Frag mein Mädchen nicht”) oder macht musikalisch einfach ganz viel Spaß (“Glashaus”). Wieder anderes … nicht so. Aber das ist okay, ehrlich gesagt finde ich dieses Album viel besser, als ich es je erwartet hätte. Denn das ist ja Pohlmann und bei mir stand er in dieser unnötigen Ecke direkt neben Tim Bendzko und Philipp Poisel. Jetzt steht er da nicht mehr, jetzt suche ich gerade – vielleicht ist ja neben Max Schroeder & das Love noch Platz … – einen neuen Platz für ihn.

Wobei man sich ihn vielleicht vorher mal live anschauen sollte. Übermorgen zum Beispiel. Am 10. September. Im Musikpavillon Planten un Blomen. Mal sehen, was danach passiert … (mf)

Share.

Comments are closed.