Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

3 Fragen an: The Prosecution

Mitte August waren The Prosecution mit Against Me! im Logo, am 24. September spielen sie das Reeperbahn Festival, spielen sie im Sommersalon. Gengend Gründe also, nach gut zwei Jahren bei den bajuwarischen Skapunks mal wieder nachzufragen. Sänger Simon und Drummer Lukas erteilten Auskunft.

Pressefoto5_TheProsecution2015_Fotocredit_Bernhard_SchinnWie waren die Shows mit Against Me! Und besonders der Tag, das Konzert, der Abend in Hamburg?
Simon: Die Shows mit Against Me! waren der Wahnsinn. Die 3 Clubshows: Restlos ausverkauft, es hatte gefühlte 100 Grad und der Sauerstoffgehalt in der Location ließ auch zu wünschen übrig. Da war der ein oder andere von uns sicher froh, dass wir nur 30 Minuten Stagetime hatten … Ein paar Bedenken im Vorfeld, wie das Publikum auf uns reagieren würde, kamen schon auf, da die Musik die wir machen, dann doch eine andere Schublade bedient. Deshalb waren wir durchaus froh darüber, ausnahmslos positives Feedback von den Leuten bekommen zu haben. Für uns persönlich ist wieder ein kleiner Wunsch in Erfüllung gegangen, da viele von uns seit ihrer Teenager-Zeit mit Against Me! auf den Kopfhörern tagtäglich auf dem Skateboard standen. Zu Hamburg speziell kann ich sagen, dass sich jeder auf diesen Abend gefreut hat, da die letzte Show dort schon ein bisschen in der Vergangenheit zurückliegt und jeder den Flair, die Szene und was wir bisher so von Hamburg erleben durften, sehr gerne mag. Auch an diesem Abend war das so: Viele tolle Menschen kennengelernt, eine unglaublich geile Crowd, ein tolles Konzert und die anschließende Kneipentour durfte natürlich auch nicht fehlen!

Was erwartet ihr euch von der Reeperbahn-Festival-Show? Warum müssen wir uns das ansehen und wie kam es überhaupt dazu?
Lukas: Das Reeperbahn Festival ist ja so etwas wie eine Messe. Nur werden keine Produkte vorgestellt sondern Musiker_innen und Bands. Dort laufen ewig viele wichtige Menschen aus dem europäischen Musikbusiness rum. Darunter auch Festival-Booker, die sich ein Bild von den Bands machen, die sie eventuell für die nächste Saison buchen wollen. Wir hoffen dass dieses Fachpublikum auf uns aufmerksam wird und wir es somit nächstes Jahr auf die ganz großen Festivals schaffen. Dort ist ganz klar Kontakte knüpfen angesagt. Wir spielen am Donnerstag Abend im Rahmen der Bayern Export Session im Sommersalon (Klubhaus St. Pauli, Spielbudenplatz). Das ganze wird vom Verband für Popkultur in Bayern e.V. und deren Bandförderprojekt „BY-on“ ermöglicht. Wir werden schon länger von diesem Förderprojekt unterstützt und sind natürlich sehr dankbar, dass wir jetzt auch noch die Möglichkeit bekommen am Reeperbahn Festival zu spielen. Neben uns spielen noch Impala Ray, Young Chinese Dogs und (Achtung Geheimtipp) Blackout Problems.

Was gibt es sonst noch Neues aus dem Hause The Prosecution?
Simon: Seit dem Release von „Word With Destiny“ sind wir seit Februar kontinuierlich am Touren. Dieses Jahr hatten wir eine unglaublich geile Festivalsaison und das wortwörtlich heißeste Konzert seit der Bandgeschichte mit knappen 40 Grad in der prallen Sonne. Auch mal was anderes! Auch wird bereits schon wieder über ein neues Album gesprochen. Die größte Neuigkeit ist allerdings unser neuer Gitarrist Kötti. Als unser alter Gitarrist die Band verließ hat er uns sprichwörtlich den Arsch gerettet. Es waren schon so viele Shows gebucht. Kötti hat sich unsere Songs innerhalb 3 Tagen reingeprügelt und ausgeholfen. 33 Gigs später haben wir in sehr ins Herz geschlossen und sind froh in nun fest an Bord zu haben. Bis Ende des Jahres planen wir so weiter zu machen wie bisher: Touren, Touren, Touren!

Interview: Mathias Frank


Einen Kommentar schreiben