Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

3 Fragen an: Terrorgruppe

Terrorgruppe Tiergarten„Tiergarten“ heißt das neue Album der Terrorgruppe, das genau heute erscheint. Und dieses „Tiergarten“ ist ein ziemlich tolles neues Album der Terrorgruppe und viel besser, als man es nach der eher durchschnittlichen EP „Inzest im Familiengrab„. Es hat Biss und Witz, musikalische Vielfalt und vieles von dem, was die Berliner einst zur deutschen Punkrock-Legende gemacht hat. Am 11. Februar präsentieren wir euch das Knust-Konzert der Terrorgruppe. Hier und jetzt gibt es drei Antworten von Sänger und Gitarrist Archi MC Motherfucker und Gitarrist Johnny Bottrop.

Auf die Frage im Interview zu „Inzest im Familiengrab„, warum nur eine EP, habt ihr uns geantwortet: „Man kann sich besser eingrooven und macht sich an ein großes Projekt mit Namen ‚Album‘ eben erst dann, wenn man das Gefühl hat, bereit zu sein!“ Wann kam dieses Gefühl, wann und wie habt ihr gemerkt, dass ihr bereit seid?

MC Motherfucker: Die Proben und ersten Aufnahmen zu „Tiergarten“ fingen im Herbst 2014 an.

Johnny Bottrop: Und als wir schon nach zwei Tagen die Instrumentals zu acht neuen Stücken live eingespielt hatten, da wussten wir: „Läuft, sollten wir mal demnächst fortsetzen!“ An den Texten wurde noch bis zur letzten Minute des Mixes geschrieben.

Was euch bei diesem Album besonders wichtig, was wolltet ihr unbedingt machen/ausprobieren und wiekam es zum gemeinsamen Song mit Tarek von K.I.Z.?

TerrorgruppeMC Motherfucker: Wir machen auf diesem Album einfach die Musik, die wir gerne hören und auch größtenteils vermissen. Ausprobieren mussten wir dabei eigentlich kaum etwas. Wir wissen ja mittlerweile wie wir geradlinig zum Ziel kommen und beherrschen fast unser Handwerk.

Johnny Bottrop:  Ja … fast. Während der Entstehung des Albums sind dann diese ekelhaften dummdeutschen Erscheinungen von „AfD“, „HoGeSa“, „Pegida“ undsoweiter immer öfters vorgekommen. Also wurde darüber auch was geschrieben. Aber auch über viele andere Sachen, die sich direkt in unserer Nachbarschaft zugetragen haben.

MC Motherfucker: Tarek kam vor etwa drei Jahren zu mir ins Studio und wollte diesen Song mit mir aufnehmen. Das Layout des Songs mit der ersten Strophe lag dann etwa zwei Jahre auf meiner Festplatte rum, bis wir uns dann letztes Jahr dazu entschlossen haben das Lied mit der Band für „Tiergarten“ aufzunehmen und Tarek den Text fertig geschrieben hat und wir beide ihn fertig eingesungen haben.

Was passiert live, was spielt ihr und was nicht und wen nehmt ihr mit?

MC Motherfucker: Wir spielen ein äußerst mutiges, 2 stündiges Potpourri aus alten und neuen Hits und nehmen vielversprechende junge Künstler mit wie: The TCHIK, The Incredible Herrengedeck, Kotzreiz, Abfukk, Turbobier und viele mehr.

Johnny Bottrop:: Zum Glück nehmen wir die nicht alle gleichzeitig mit, sondern nur nach und nach und nacheinander.

Interview: Mathias Frank

 

 


Einen Kommentar schreiben