Etwas später als sonst. Und auch sonst ein klein wenig anders. Aber Island bleibt unser Motto des Herbstes, auch wenn das keine Absicht war. Doch wir konnten nicht umher, das Album der Woche der wohl bekanntesten aller isländischen Bands zu widmen: Sigur Rós veröffentlichen ihre erste Live-CD und -DVD „Inní“.

Nach Durchhören der CD konnte doch recht schnell festgestellt werden: Es ist ein wunderschönes Best-of gelungen. Das erste Lied „Svefn-g-englar“ erschafft  mühelos schon mit den ersten Tönen die fesselnde und vor allem besondere und schwer zu beschreibende Atmosphäre der Konzerte und Musik der Isländer. Es folgt eine Auswahl von insgesamt 15 Stücken, quer durch die Bank des Repertoires der insgesamt fünf Studioalben, die Reihenfolge entspricht dem vollständig mitgeschnittenen Konzert aus dem Jahr 2008. Ansagen der Band an das Publikum gibt es sehr selten und auch der Applaus ist dezent gehalten, weshalb man dank der wunderbaren Qualität der Aufnahme derweil vergisst, eine Live-CD zu hören.

Der zugehörige Film ist laut Beschreibung weniger aufwendig als der Vorgänger „Heima“ und beschränkt sich dafür auf die einzigartige Live-Umsetzung der Stücke, was wahrlich sehenswert genug sein sollte.

SIGUR RÓS – INNI from Sigur Rós on Vimeo.

Kampnagel zeigt dies im Rahmen des Nordwind Festivals im Alabama Kino am 10. und 12. Dezember. Alternativ lockt eine erschwingliche Edition mit Vinyl, CDs und DVD für das Kino zuhause. Was will man mehr? (eh)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.