… und trinken Cocktails. Noch. Diesmal können leider nicht Muff Potter ums Eck kommen, um das Molotow vom Abriss zu retten. Macht nichts, dafür gibt’s ja Sascha & Timo vom Weidenallee Auswärtsspiel. Was als vergrößerte WG-Party mit Livebands in der Molotow Bar begann, geht nun in die zwanzigste Runde. Diesmal ausgeweitet als Festival im Molotow selbst wie auch in der Bar oben drüber.

8 Bands und Künstler stehen auf dem Programm. Wie auch schon beim regulären Auswärtsspiel steht die Nachwuchsförderung im Vordergrund. Zwischen Indie Pop, Rock und Elektro ist alles dabei – typisches Molotow-Programm eben. Man möchte aber nicht nur das kleine Jubiläum feiern, sondern nochmals auf den geplanten Abriss der Essohäuser aufmerksam machen. Es ist unheimlich still geworden, aber das ist trügerisch, denn noch immer gibt es keine Einigung zwischen der Bayrischen Hausbau und den Anwohnern. Wenn es nach dem Investor, der die Essohäuser 2009 gekauft hat, geht, dann würden an dieser Stelle schon im nächsten Jahr Neubauten entstehen, u.a. ein Brauhaus und damit das Molotow und viele andere Kiezlokale dem Erdboden gleichgemacht. Gestern fand schon eine Demo statt und eine Filmdoku ist ebenfalls geplant.

Am 11. Mai wird aber eher tanzend protestiert. Es haben sich u.a. Der Ringer, Käfer K, Yesterday Shop, Fuck Art, Let’s Dance!, Kobito, Leoniden, Sebastian Witte und der Neue Mond sowie Der Dichte Fürst beim Ein Herz Fürs Molotow Festival angekündigt. Sogar schicke Hardtickets wurden gedruckt und sind bei der TK Schumacher für 13,75 € erhältlich. Concert-News präsentiert. Ehrensache. (dr)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.