Erst Anfang Juni spielten Five Finger Death Punch ihre erste Deutschland-Show in der Hamburger Markthalle. Am 12. November kommen sie wieder und supporten Avenged Sevenfold in der Sporthalle.

Doch während deren neues Album “Hail To The King” erst am 23. August erscheint, haben FFDP schon vorgelegt und vor wenigen Tagen “The Wrong Side Of Heaven And The Righteous Side Of Hell Volume 1” veröffentlicht. Und verdammte Scheiße, was ist das Ding stark geworden!

14 Stücke sind drauf und ein Dutzend davon sind absolute Killer, sind mit das Beste, was man im modernen Metal gerade so hören darf. Angefangen beim Opener “Lift Me Up“, beim dem Rob Halford von Judas Priest mitmacht, über die frischen Hymnen wie das erschreckend mitreißende “I.M.Sin” mit Max Cavalera von Soulfly, das monstergroovige “You” oder das wütende “Burn MF” bis zur genialen Coverversion des LL Cool J-Klassikers “Mama Said Knock You Out” und “Dot Your Eyes” mit Jamey Jasta von Hatebreed als Rausschmeißer. Ein Fest.

Denn selten gingen 51 Minuten schneller vorbei, selten konnte ein Album so fesseln, so begeistern und sich so lange im Player halten. Da müssen sich Bands wie Slipknot, Machine Head oder Staind aber auch Bullet For My Valentine und natürlich Avenged Sevenfold mächtig anstrengen, um dieses – ja, das ist es! – Meisterwerk zu toppen. Und werden es trotdzem nicht schaffen … (mf)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.