Irgendwas mit Werbung? Dachte sich einst auch Miu. Und entschied sich nach ihrer Ausbildung dann doch noch um. Schon 2015 sagte sie in einem Interview mit Gaesteliste.de: “Ich hatte mir Musik lange als Hobby gehalten und nie in Erwägung gezogen, dass ich ernsthaft Musik machen könnte. Dafür war die Angst zu groß, zu schlecht zu sein, davon nicht leben zu können. Irgendwann aber hab ich mir immer öfter die Frage gestellt, ob ich mir genau das nicht vielleicht irgendwann vorwerfen würde, wenn ich alt wäre – es nicht ernsthaft probiert zu haben. Und dann hab ich einfach alles dran gesetzt.”

Damals erschien “Watercoloured Borderlines”, jetzt kommt bald “Modern Retro Soul”. Am 4. Oktober wird releast, produziert hat Mark Smith und Miu war fleißig, “Modern Retro Soul” wird direkt mal ein Doppelalbum. Zwei Songs daraus darf man schön hören: “So Much More” und “Be The Bigger Person“. Und die klingen dann tatsächlich so, wie es der Albumtitel andeutet. Musik zum Lauschen, einfach mal hören, genießen.

Wie Miu dahin kam, wo sie jetzt ist, warum sie das macht, was sie macht und ein bisschen mehr zum neuen Album, verrät sie in einer feinen Mini-Doku. Mehr zu hören und zu sehen gibt es am 10. Oktober im Gruenspan. (mf)

Share.

Comments are closed.