Gibt so Tage, die das Timing eines ganzen Jahres innehaben. Henning von Hertel aka Herr D.K. fährt mit dem Fahrrad im Video „Nach Hause“ nämlich nicht nur einfach nach Hause. Unter Zuhilfenahme prophetischer Eingebungen sitzt der hochsympathische Hamburger Folk-Pop-Indie-Songwriter sogar ganz allein auf Strecke durch reichlich und ziemlich verlassenes Grün. So zu tun war natürlich auch schon vor dem derzeitigen Seuchenjahr ein dufte Idee, um mal für sich selbst runterzukommen. Doch die wird ja in diesen Tagen keineswegs schlechter.

„Beleuchtet den Hintergrund“ wäre aber nicht „Beleuchtet den Hintergrund“ auf Albumlänge ohne seine weiteren neun kurzen Streckenabschnitte. Zwischen handgebremstem Existenzialismus, quietschenden Sorgen, blendenden Gegenwinden und ganz unterschiedlichen Luftdrücken auf den persönlichen Reifen mäandert dieses Kleinod ähnlich unaufgeregt wie ein entschleunigter Radtourist auf wurzeligen und steinigen Wegen. Ruhte der nicht eh schon in sich, man möchte ihm etwas zurufen, das mit „Rette, rette, Fahrradkette“ im Grunde nur unzureichend zu Wortspiel gebracht ist. Aber manchmal, ganz sicherlich heute, ist ja etwas weniger durchaus sehr viel mehr. Die Konzerte von Herr D.K. in der Astra Stube sowie beim Hanse Song Festival werden bald nachgeholt. (kel)

Share.

Comments are closed.