Leute, lasst mal alles stehen, denn hier sind Katzenjammer, vier Multi-Instrumentalistinnen und Songwriting-Genies aus Norwegen, mit ihrem neuen Studioalbum „A Kiss Before You Go“. Stilistisch zwischen Folk, Country, Rock’n’Roll, Bluegrass, Chanson und Pop tanzen sie mal auf Zehenspitzen dazwischen hin und her, mal geht’s per Arschbombe mitten rein.

„I’ll dance when I walk away“ ist poppig wie Kate Nash, „Lady Marleene“ melancholisch wie Nick Cave, „Gypsy Flee“ energetisch folkig wie Gogol Bordello. Und der Coverversion von „Land of Confusion“ muss man unbedingt eine Chance geben. Hat man das Original erst verdrängt, ist sie ein Hammer. „A Kiss Before You Go“ hätte auch Album der Woche werden können. Aber halt ebenso gut Album des Jahres. Eines zum dran gewöhnen, eintauchen, geil finden. Noch Fragen? Achja: Heute ist Release!

Katzenjammer sind bestimmt nicht gefällig und glatt genug für jedermann, aber doch so eingängig und mitreißend, dass sie die Große Freiheit 36 – mal wieder – ausverkauft haben. Und sie hängen gleich noch eine Folgeshow dran: 21. und 22. November, Herrschaften. Vormerken! Denn eine Live Show, bei der vier Mädels mit 30 Instrumenten Party machen, sieht man nicht alle Tage. Oder eher, nie. Dass die Ladies dabei auch noch sexy sind, ist fast schon zu viel des Guten. Aber hey, manchmal kann man eben alles haben. (ds)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.