Alle Welt redet von Rise Against,  alle Welt freut sich. Und wir? Auch! Aber klar. Weil Rise Against noch immer und vermutlich auch für immer eine fantastische Live-Band sind. Und eine großartige Band auch.

Am 19. November spielen sie tatsächlich in der riesigen o2 World und manch einer wird das doof finden. Und die Band auch deshalb gleich mit. “Im Club sind die viel geiler”, “Früher waren die mehr Punk” oder einfach “Sellout”. In kurz: Blablabla. Denn es gibt nicht viele Bands, die den Erfolg so sehr verdienen wie Rise Against,  nicht viele Bands, die dermaßen authentisch sind und durchgehend tolle Alben machen und trotz aller Erfolge noch immer die guten Jungs von nebenan geblieben sind. Tatsache!

Am kommenden Freitag erscheint ihr neues Album “The Black Market” und das tritt einfach mal verdammt Arsch. Mit Anlauf und mitten rein. Von wegen Sellout, von wegen Popmusik. Drei Jahre nach “Endgame”, zehn Jahre nach “Siren Song Of The Counter-Cult” und 13 Jahre nach dem Debüt “The Unraveling” klingen Rise Against noch so frisch und wild, noch so aufregend, mitreißend und einfach mal verdammt verdammt verdammt großartig.

Nicht nur der vorab veröffentlichte Song “I Don’t Want To Be Here Anymore” ist klasse, auch JEDER andere gefällt bis begeistert. Der Hardcore-Brecher “The Eco-Terrorist In Me” genau wie der lässige Midtempo-Schunkler “Sudden Life”, das herrlich mehrstimmige “Tragedy + Time” genau wie fast schon hardrockige “Zero Visibility”. Wie alles, wie jeder Moment. “The Black Market” ist saugut und live wird es das auch. Auch in der o2 World. Tatsache. (mf)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.