cn_praesentiert21Pål Moddi Knutsen aus Norwegen war vor seiner Musikerkarriere politisch und umweltpolitisch sehr aktiv. Nach vier Studioalben und zwei EPs nebst Filmmusik, hat er sich nun den Liedern aus dieser Zeit gewidmet. Hunderte von Liedern, die kritisch, widerständig, politisch und unterschiedlichster Herkunft sind, hat er gehört und recherchiert. Moddi, so nennt er sich als Musiker, hat zwölf davon ausgewählt und das Album “Unsongs” geschaffen.

Die Essenz aller Lieder wurde beibehalten, er hat musikalisch neu arrangiert und/oder übersetzt. Eine kleine Übersicht findet sich auf der Seite von Index, einem Magazin, dass sich u.a. für die Freiheit in der Kunst einsetzt. Wir präsentieren Moddilive am Freitag, den 7. Oktober im Häkken. Das Album erscheint am 16. September, bis dahin trösten wir uns mit Army Dreamers im Original von Kate Bush. Während des Golfkrieges war dem BBC das Senden verboten. Mehr demnächst. (tk)

 

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.