2016_charity_knust_finalDas Leben ist schon ernst genug. Drum schwingen wir das Charity-Tanzbein. In nur wenigen Tagen heißt es wieder “Knack den Krebs”Was für ein Line-Up dieses Jahr: Hamburg, Berlin und selbst Österreich geben sich am 24. November auf der Bühne des Knust die Hand und spielen euch ein Unplugged-Set, was schöner kaum sein könnte. Und das auch noch zu Gunsten der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.

Eine großartige Aktion, die zwei Mal im Jahr stattfindet: Dass Musik viel mehr ist, als nur eine Melodie mit schönen oder polarisierenden Worten, ist wohl kein Geheimnis. Manchmal ist sie ein Wegbegleiter, gerade wenn niemand einen versteht oder die eigenen Worte fehlen. Musik versteht auch das Unverständlichste, immer und überall. Die wundervollen Menschen, die hinter “Knack den Krebs” stehen, wissen nur zu gut wofür sie das machen. Vor drei Jahren haben sie selbst eine Freundin und Sängerin an Krebs verloren und sich entschieden das Potenzial von Musik für diesen guten Zweck zu nutzen

Jonathan Kluth, Odeville sowie alle anderen Künstler verzichten auf ihre Gage und lassen den Erlös des Abends wie immer in die Musiktherapie des Kinderkrebs-Zentrums im UKE fließen. Selbst der Österreicher Julian le Play, der momentan mit Revolverheld tourt, macht vor seinem Auftritt in der Barclaycard Arena im kleinen und intimen Knust Halt, um “Knack den Krebs” mit feinsten epischen Pop-Arrangements zu unterstützen. Packt also eure Begleitung ein und holt euch schnell noch Tickets bei der Theaterkasse Schumacher und auf geht es am 24. November zum gemeinsamen jammen. (tki)

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.