Keine Ahnung mehr, wie tricky das Spiel aus der Überschrift damals zu Jugendzeiten funktionierte. Und in Wahrheit haben Station 17 ja auch schon 27+3 Jahre auf dem Buckel. Lange Rede, kurzer Sinn: „It’s Galatime – Station 17 hat Geburtstag“, ruft das Bureau B und alle folgen einmal mehr der tollen Sinnstiftung. Zum großen und hochverdienten Fest gibt es übrigens die Werkschau „Werkschau“ mit 15 Hochlichtern aus dem kollektiven Gedächtnis in der Barnerstraße 16. War’s das? Mitnichten.

„Ausblick“, der ebenfalls am 1. Februar erscheinende Langspieler, nimmt Pyrolator, Schneider TM, Datashock, Andreas Spechtl und noch mehr Gäste an die Hand. Und fügt dem 2018er Album „Blick“ einen „experimentellen Zwilling“ hinzu. Ganz schön pfiffig und nicht für einen Moment arm von Belang. Dass die Band für ihre Gala am 31. Januar im Uebel & Gefährlich nicht nur Fettes Brot, Strizi Streuner (Frittenbude), Andreas Dorau sowie den bereits erwähnten Andreas Spechtl (Ja, Panik & Bureau B) eingeladen hat, ist nur die halbe Geilheit. Denn das folgende Versprechen steht in Worten geschrieben: „eine spezielle Setlist, die zahlreiche lange nicht gehörte Songs aus der Station 17-Historie wieder auf die Bühne bringen wird“. Entschuldigung, noch Fragen? (kel)

Share.

Comments are closed.