Tiger Army: Zurück in die Zukunft

0

Satte 23 Jahre gibt es die wundervolle Tiger Army nun schon. 23 Jahre, in denen die Band einiges gezeigt hat, gemacht hat, wundervolle Songs und Platten, tolle Shows, sie haben andere beeinflusst, Stile geprägt, Bands wie die Broilers mit auf Tour genommen. Nur eines waren sie nie: fleißige Albumaufnehmer.

Bis jetzt? Denn nur drei Jahre sind seit “V” vergangen und das sind im Vergleich zu den neun Jahren Albumpause davor tatsächlich nicht viele. Drei Jahre als hat es nur bis “Retrofuture” gedauert, das am 13. September auf Rise Records erscheinen wird. Und das erst sechste Album in eben 23 Jahren sein wird. Aber hey, nicht meckern. Freuen!

“Retrofuture” also, produziert von Ted Hutt (The Gaslight Anthem, Flogging Molly, The Mighty Mighty Bosstones), und mit einen Titel, der nicht einfach nur ein Titel ist. “Retrofuture ist im Allgemeinen eine visuelle Ästhetik, aber es ist auch die perfekte Beschreibung für unseren Sound”, erklärt Tiger Army-Sänger Nick13 den Titel. “Die Instrumente stammen meist aus den 1950er und 60er Jahren, aber obwohl der Sound klassisch sind, haben wir immer versucht, mit jeder Veröffentlichung musikalisches Neuland zu betreten. Die Idee hinter diesem Album war es, unsere Version von Future Rock’n’Roll klingt, allerdings aus der Perspektive des mittleren 20. Jahrhunderts.”

Mit “Eyes Of The Night” und “Devil That You Don’t Know” gibt es schon was zu hören, mehr, viel mehr und garniert mit alten Klasse gibt’s am 17. November, wenn Tiger Army in der Fabrik spielen, den Support machen Grave Pleasures und The Sewer Rats. (mf)

Share.

Comments are closed.