Ein bunter Musikgeschmack? Eine reichhaltige Quelle an Inspirationen? Immer ein offenes Ohr? Kann manchmal auch kacke sein. Zum Beispiel wenn man eine Band macht. Wie die Nova Twins. Die sagen: “Wir mussten unsere Identitäten in der Musik erarbeiten, weil wir niemanden hatten, an dem wir uns spiegeln konnten. Darum machen wir jetzt die Rockmusik des 21. Jahrhunderts, in der so viel steckt. Das ist der Nova-Sound.” Denn ihre Inspirationen:  N.E.R.D., The Prodigy, Betty Davis, Missy Elliott, die New York Dolls und Rage Against The Machine. Alles klar?

Am 28. Februar 2020 veröffentlichen die Nova Twins ihren Nova-Rock, das Album wird “Who Are The Girls?” heißen und von Jim Abbiss (Adele, Kasabian, Arctic Monkeys) produziert worden sein. Mit “Vortex” und “Devil’s Face”  laufen die ersten Songs. Und gefallen. Ach was, sie begeistern, was sind das für Killer-Songs! Killer-Album also? Wir sind guter Dinge. Wie auch ihr Label guter Dinge ist. Nicht irgendein Label übrigens …

“Who Are The Girls?” wird auf 333 Wreckords erscheinen, gegründet von Fever 333 und damit auch vom ehemaligen letlive.-Sänger Jason Butler. Der sagt: “Die ganze Idee der 333 Wreckords Crew ist es, eine kreative Alternative zur der üblichen Struktur der Musikindustrie anzubieten und Kunst zu unterstützen und zu propagieren, die herausfordert. Nova Twins sind buchstäblich die Verkörperung dieser Idee. Zwei Black Women in der Rockmusik, die die Konvention eines Genres verdrehen, dessen einzige Überlebenschance darin besteht, sich zu entwickeln; Nova Twins sind diese Evolution. Nova Twins sind die Zukunft. Sie sind so verdammt wichtig für diese Musik und die Kultur und ich werde dafür sorgen, dass die Leute das sehen. Ich könnte nicht stolzer sein, sie als Neuzugang unserer Crew anzukündigen.”

Wir könnten nicht stolzer sein, das nächste Hamburg-Konzert der Nova Twins zu präsentieren. Am 28. März 2020 29. November 2020 spielen sie im Goldenen Salon des Hafenklang. (mf)

Share.

Comments are closed.