Weihnachten, Best Of, Live-Album, Ausverkauf, Blablabla und Doppel-Gähn. Reden wir nicht von, gibt es überall, gibt es zu oft. Gibt es nicht hier. Nicht von Katie Melua, nicht mit “Live In Concert”. Denn das erst Mitte Dezember erschienene Album ist anders, ist echt und ist wunderschön. Ein Weihnachtsalbum. Berührend, beruhigend, verträumt. Geschenke weg, Melua rein, alles gut.

21 Songs singt Katie Melua hier, bei elf Songs ist der Gori Womens Choir dabei, mit der vor zwei Jahren auch das Album “In Winter” erschien. Damals schwärmte die Sängerin: “Ihr Ton und ihr klanglicher Reichtum hypnotisierten mich. Der Chor ist im Grunde ein Gesangsorchester.” Jetzt stand sie mal wieder mit dem Chor auf der Bühne und spielte Songs von “In Winter”, Songs wie unter anderem “O Holy Night” und “What a Wonderful World” oder auch “River” von Joni Mitchell.

Dazu singt sie eigene Klassiker wie “Belfast” oder “Nine Million Bicycles”, eröffnet mit dem georgisches Volkslied “Tu Asa Turpa Ikavi”, covert mal wieder atemberaubend The Cure (“Just Like Heaven”), moderiert später durch den Abend – und macht alles richtig. Alles! Das hier ist kein Live-Album, kein Best-Of-Album, kein Ausverkauf, kein Unsinn zu Weihnachten. Das ist hier ein Muss. Echt.

Gut zu wissen: “Live In Concert” von Katie Melua feat. Gori Womens Choir erscheint unter anderem in limitierter Auflage als 84-seitiges Hardcover-Buch mit exklusivem Bonusmaterial wie unveröffentlichten Fotos und einem von Katie Melua verfasstem Vorwort. Und obendrauf kommt Katie Melua 2020 auf Tour. Am 4. Oktober spielt sie in der Barclaycard Arena. (mf)

Share.

Comments are closed.