“Das Album ist eine Ode an die Majestät der Landschaft, an das Ausmaß der Natur und der Zeit, und an die unausweichliche Gewissheit, dass jedes menschliche Leben eines Tages einen winzigen Teil weiterer Landschaften bilden wird.“ Hach. Sie kann nicht nur singen, nicht nur schreiben, nicht nur spielen. Sie kann auch sprechen. Gemma Ray.

Das Album wird “Psychogeology” heißen und am 15. Februar erscheinen. Entstanden und inspiriert wurde es während der Touren zu ihrem letzten Album “The Exodus Suite”, aufgenommen hat es die Britin zum Teil in ihrem eigenen Studio in Berlin, mit “Blossom Crawls” gibt es bereits einen ersten Song daraus zu hören. Hach. Sie kann nicht nur sprechen. Sie kann auch singen, schreiben, spielen. Und touren. Am 17. Februar spielt Gemma Ray im Nochtspeicher.

Share.

Comments are closed.