Weihnachten? Ja. Wird besser, wenn die Musik laut ist. Noch besser. Noch besser: Gute Musik, sehr gute Musik. Ideal: Gender Roles. Zum Beispiel. Ein Trio aus England, genauer gesagt aus Bristol, lässig, entspannt, kreativ. Wild!

Im August erschien nach zwei EPs mit dem Album “Prang” so etwas wie ihr Debüt, beheimatet auf Big Scary Monsters – und da passt es nach, vor und zwischen Bands wie Beach Slang, Modern Baseball, Martha und Gnarwolves auch verdammt gut hin. Oder wie es bei unseren guten Freunden von gaesteliste.de steht: “Rotziger Indiepunk irgendwie, mit poppiger Note und Modern Baseball-Qualität, verspielter LoFi-Alternative Rock mit Weezer-Charme und wir vermuten einfach mal, dass die drei Herren auch die ein oder andere Oasis- und White Stripes-Platte im Schrank stehen haben.”

Wer es nicht glaubt, gibt sich einfach die tollen, die sehr tollen Weihnachtsschunkelsongs “You Look Like Dead”,  “Hey With Two Whys” und “Schools Out”, besorgt sich direkt das Album bei den Weihnachtsmännern von finestvinyl.de – und sichert sich dann natürlich auch noch ein Ticket für die Show der Gender Roles am 10. Februar in der Molotow Skybar. (mf)

Share.

Comments are closed.