Ticket-Hotline: 040-343044 (Theaterkasse Schumacher)

SUCHE  

German Angst

Sie haben Ihr Ziel erreicht? Ziel: Adam Angst? Zumindest erstmal. Denn er hat’s getan. Nach EINEM Album mit Escapado und EINEM Album mit Frau Potz, hat Felix Schönfuss jetzt ein ZWEITES Album mit Adam Angst gemacht. Ja. Neintology kam letzten Freitag. Und ist gut. Sehr gut? Ja. Nein. Kein vielleicht.

Texte gegen Nazis, Alltagsrassismus, die neue Scheiße hier im Land? Kann es nicht genug geben. Jedes Wort wichtig, richtig, German Angst. Texte gegen die Punkerpolizei sind auch super, “Punk” ist es ebenso. Frau Potz wurde für ‘ne Boyband mit Tattoos ermordet. Ab nach Thailand. Also ja. Und nein. Denn gibt es ein einfacheres Ziel als das böse Internet? Als diese neuen Medien und Technologien? Als Alexa? Nein. Echt nicht. Die kann sich doch nicht mal wehren, auch wenn dieser Sänger irgendwas mit Fuß, Waterdowns Christian Kruse am Bass und die anderen da was anderes behaupten. Liebe Verschwörung, ich spüre eine Theorie. Oder kapier das nur nicht, lieber großer Bruder? Hilf doch mal. Es ist egal, aber, denn sonst ganz oft: Ja. Ganz stark, ganz spannend. Noch mal hören, noch mal. Ja!

Und auch die Musik hören. Fast immer, fast immer ja, niemals, nur selten bisschen vielleicht, wenn zu sehr … normal. Kommt hier und da mal vor, wieder egal. Das Album bockt, das Album muss man sich anhören, Lieder wie das schroffe “D.I.N.N.” (= Dich immer Nazi nennen), den Polka-Song “Alle sprechen deutsch” – oder einfach alle. Wirklich alle. Sonst gibt’s Ärger mit Alex Angst. Oder so. Live: 24. NovemberUebel & Gefährlich (mf)