Decken wir gerade eine Weltverschwörung auf? Dass die „Kiefer Sutherland-Tour 2019“-Google-Bildersuche gleich mehrfach direkt zu Udo Lindenberg führt ist ja nur der sachte Beginn. Das „30-Jahre-Reckless-Tourmotiv“ von Bryan Adams aus 2014 wird allerdings schon wesentlich spannender, sehen Sutherland und Adams sich darauf doch mehr als nur auffällig ähnlich für den Moment. Und wie lautet der Titel von Sutherlands kommendem Album wohl? Genau: „Reckless & Me“. Und jetzt kommst du.

Wem das mit Fug und Recht zu billig verargumentiert ist, wird aber dennoch zugeben müssen, dass Adams‘ Apfel hier tatsächlich nicht so wahnsinnig weit vom Stamm entfernt gekullert ist. Kiefer Sutherlands Album „Down In The Hole“ mit dem noch viel tiefer gesunkenen Lonely-Cowboy-Rausch „Not Enough Whiskey“ hatte zwar eine oft bleierne Schwere. Was uns nicht von der amüsanten Vorstellung abhält, dass der Jack Bauer-Darsteller an Tina Turners Stelle den Part in Adams‘ „It’s Only Love“ übernehmen könnte. Und als ob das alles nicht schon genug Blödsinn wäre, kommt Kiefer Sutherland ausgerechnet am ausgewiesenen Tage des David Hasselhoff ins Gruenspan: Am 3. Oktober. Hollywood, bitte übernehmen Sie: „The Kids Wanna Rock“. (kel)

Share.

Comments are closed.