Browsing: Nachtasyl

Einer Kombo glauben, die ihr Fundament von Reverend Dabeler, Timur „Mosh“ Çirak, Gereon Klug und Maurice Summen bauen lässt? Ein Album kaufen, das „Naturtrüb“ als Lebensmotto ausruft, über „The Finest In Masturbation“ referiert nur um sogleich den „Mann ohne Abschlussschwäche“ zu, nun ja, portraitieren? Einer ölgetränkten Musiksammlung zuhören, die, da…

Früher, als noch Musikkassetten der richtige heiße Scheiß waren, hätte „Bravallagata” seinen Compilation-Platz auf einigen der leicht stinkenden, orangenen und immer wieder verschenkbaren BASF-Musikdepots gefunden. Sogar der Tatsache getrotzt, dass dieses Minor Pieces-Meisterwerk viel zu viel Weihnachtslied ist, als es eigentlich Not tut: „For most of Christmas Day, the sun sets…

Er, Ian William Craig, ist bekannt für seine experimentellen künstlerischen Arbeiten in der Vergangenheit. Sie, Missy Donaldson, steht für das gefühlt irgendwie genaue Gegenteil: Musiktherapien und ein „Lullaby-Projekt“ mit Wiegenliedern für die kleinen Racker, ihre Mütter und Väter. Egal wie jetzt genau, aber daraus konnten tatsächlich Minor Pieces als Duo…

Künstler*innen die solche schmierig schönen Kunstglocken wie im „Schokoladenbrunnen“ arrangieren, traten zuletzt in Tommys Pop Show auf. In der Playback-Jahresausgabe aus der Dortmunder Westfalenhalle kurz vor Weihnachten 1986. In Wahrheit ist gerade das erste Albumdrittel inhaliert und „Yvon im Kreis der Liebe“ längst mit allen im Raum befindlichen Lavalampen verschmolzen,…

Nicht nur wir sind von “Love Is” von Jungstötter ziemlich begeistert und schrieben “Schönster Düster-Pop mit Streichern und Piano, schwarzes Songwriting zwischen Scott Walker und Nick Cave, gerne reduziert, auf den Punkt, fokussiert, hier und da  auch ganz schön laut. Immer voller Gefühle. Heul doch und ich mach mit. Gerne.” Laut.de…

Weihnachtszeit. Lesezeit? Vorlesezeit. Sicher, ja, unbedingt. Zum Beispiel: Die Ramonesgeschichte, vier Heilige aus dem New York Land reisen durch die Welt und verbreiten das Gute und den Gabba Gabba Hey, bringen drei Akkorde mit und erleuchten die Menschheit. Hey Ho, Let’s Go, es werde Licht. Es ist Punk. Oder so…

Gutes Wetter genießen ist ja eine Sache, aber abends kann man die Sonne auch gut mit einem Bierchen bei schönen Konzerten ausklingen lassen. Und damit euch die Auswahl noch schwerer fällt, hat listenHamburg mal wieder eine Reihe an tollen Sachen für den Mai für euch organisiert! Einar Stray habt ihr…

“Spiritual Songs For Lovers To Sing” benötigt keinen Anlauf um dich an die nächste Wand zu pressen. Überdies benötigt “Spiritual Songs For Lovers To Sing” keinen besseren Ort als das Nachtasyl in Hamburg, denn in diesem einen Bild ist eigentlich schon vieles von dem beschrieben, was “Spiritual Songs For Lovers…

Am vergangenen Freitag erschien “Dangerously Close To Love” von Tan LeRacoon, ein schräges Ding zwischen Folk, Indie, Anti, Rock N Roll und Blues. Dahinter steckt Tanju Boerue, der alte Streber. Sagen wir, ohne ihn zu kennen. Und ist lieb gemeint. Er tourte mit Kruder & Dorfmeister, Olafur Arnalds oder Agnes Obel, er spielte…

Heute nun kommt es raus. Endlich. Heute erscheint “Auf allen Festen” von Matula und das ist ein Album, das man kennen und besitzen sollte. Weil es so gut ist und bei allen möglichen Vergleichen zu anderen Bands immer ein bisschen anders klingt. Verkopfter, rumpeliger, einfacher, melodischer und melancholischer, schneller, verliebter,…

Es passiert nicht häufig, dass man Bands zu allererst durch originelle Ideen entdeckt und nicht durch zufälliges Hören der Hitsingle, Tipps aus dem Bekanntenkreis oder Vorschlägen, die darauf basieren, was man in den letzten Monaten konsumiert hat. The Building ist aber genau dies gelungen: Das Hamburger Trio um den ehemaligen…

Vor Kurzem begeisterten wir hier schon für Lisa Germano. Wir hören auch nicht auf, denn das wird ein besonderer Abend im Nachtasyl am 7. November (concert-news präsentiert). Über den Dächern von Hamburg, wird die Musikerin mit den italienisch-amerikanischen Wurzeln und der wärmenden Stimme, ihr Album “No Elephants” und weitere Stücke aus…

Wer mit halbwegs offenen Augen durch die Musiklandschaft schlendert, der ist diesem jungen Mann bereits begegnet: Ove Thomsen, alias Game Ove. Der mittlerweile in Hamburg beheimatete nordfriesische Songwriter ist dabei nicht nur wichtiger Bestandteil bei Torpus & the Art Directors, sondern in diesem Jahr auch einer der Preisträger des Hamburger…

Als Mädchen Klavierspielerin, als junge Frau Violinistin bei John Mellencamp und mit 33 Jahren das erste Album veröffentlicht. Lisa Germano setzt den, wenn auch begabten, Jungspunden, die zur Zeit durch die Clubs hüpfen, eine ordentliche Portion Erfahrung entgegen. Ihre Konzerte laden ein zu Wechselbädern in zart-verflüsterten Lyrics und beat-zischenden Pianoklängen.…

Draußen sinken die Temperaturen, in den Clubs steigen sie grad kräftig an. Der Konzertwahnsinn in der Stadt ist in vollem Gange und wir mittendrin. An dieser Stelle berichten wir davon. Wie jeden Monat. Capital Cities (5.9., Gruenspan) Zwei Sänger, einer bärtig und mit Sonnebrille, der andere Typ Highschool-Schwarm, dazu ein…

So oder ähnlich könnte die heimische Presse im Nachgang an das Gastspiel von Einar Stray im kuscheligen Nachtasyl erinnern. Wobei so ein Vergleich (zugunsten des Wortspiels) natürlich hinkt, denn der Blondschopf aus Norwegen nimmt sich in der Regel extrem viel Zeit für seine Konzerte und fliegt da nicht mal so…

Augen zu und durch. So hält es der junge Norweger für gewöhnlich bei seinen Konzerten, wenn er in seiner Musik zu versinken und nahezu dahin zu schmelzen scheint. Als einer der kreativen Köpfe des norwegischen Künstler-Konglomerats Spoontrain veröffentlichte er 2011 sein Debut Album „Chiaroscuro“, welches einem dichten Klangteppich bestehend aus…